Leitung: Angelika Relin

P.S.: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Damit sind Sie immer bestens informiert! Tragen Sie sich am besten gleich hier ein.

Verehrte Gäste, liebe Freunde unseres schönen Theaters,  "Tempo, Witz und Sarkasmus zeichnen das neue Stück aus … daß die 75 Minuten von so fix vergehen, hat zum einen mit der Inszenierung des Regisseurs Ercan Karacayli zu tun: Er ummantelt den Dialog seiner beiden Protagonistinnen mit Tempo, Witz, Sarkasmus, perfekt passenden Songs … Zum anderen nehmen die beiden Schauspielerinnen Annette Kreft und Bettina Hamel das Tempo an und geben dem Witz, dem Sarkasmus, den Songs…wunderbare Gesichter."                                MainEcho                      Möchten Sie sich nicht auch hin und wieder hineinträumen in die "heile" Welt der Märchen? Schließlich schürt die Sinnentleertheit einer Wohlstandsgesellschaft unseren tagtäglichen Alltagsfrust.   Doch halt! Stopp! Hier setzt Disney ein - da wird alles einmal durch den Filter gejagt, weichgespült und am Ende bleibt eine kleine, harmlose Geschichte ohne Gewalt, ohne Sex, ohne Lust. Wo sind die Vögel aus dem Grimmschen "Aschenputtel" geblieben, die sich nach der Hochzeit auf die Schultern der Schwestern setzen und ihnen die Augen aushacken?   Spätestens da wird klar: Um glücklich zu werden, um Träume Wirklichkeit werden zu lassen, muß man seine Geschichte ändern, denn jeder hat Macht über seine eigene Geschichte und wer sich verändern will, muss seine Selbsterzählung verändern.   Lollikes Helden stellen mit Entsetzen fest, daß sich die Achterbahnfahrten ihrer kleinen und großen Gefühle in der Vorstellung erschöpfen, Prinz und Prinzessin sein zu wollen. Um dieser wahnwitzigen Utopie zu entkommen, fassen sie einen mutigen Entschluss: "Wir erfinden unser eigenes, ganz neues, im Kopf ganz freies Märchen, where all our dreams come true."...  Mit gewohnter Ironie und Komik spürt der Erfolgsautor des jungen europäischen Theaters Christian Lollike in einer überdrehten Disneywelt die handfesten, echten Ängste und Sehnsüchte der Menschen auf. Märchen hören da auf, wo die täglichen Sorgen beginnen.    Träume werden Wirklichkeit - ein grellbuntes Märchen, scharfzüngig und pointiert, dem es vielleicht gelingt, voller Witz und Selbstironie auch unsere so überlasteten Gehirne zu lüften.   Träumen Sie mit uns!
Ihre Angelika Relin

Träume werden Wirklichkeit

5. Oktober - 17. Dezember 2017


Vorstellungen Dienstag bis Freitag 20.00 Uhr, Samstag 16.30 Uhr und 19.00 Uhr,


zusätzliche Termine an den Adventssonntagen: 3.12. um 16.30 Uhr und 19.00 Uhr,

10. und 17.12. um 13.00 Uhr, 16.30 Uhr und 19.00 Uhr

und zusätzlich am 9.12. und 16.12. jeweils um 13.00 Uhr


kartenbestellung@torturmtheater.de


Christian Lollike     Träume werden Wirklichkeit
Es spielen Bettina Hamel und Annette Kreft  Regie Ercan Karacayli Ausstattung Angelika Relin
11.11. - St. Martin im Torturmtheater.  Der heilige Martin hat seinen Mantel geteilt mit Menschen in Not, und so mit Bescheidenheit Wärme in die Kälte gebracht; und unsere Kinder tragen mit ihren Laternen an seinem Namenstag Lichter ins Dunkel.  Fast schon als kleine Tradition folgen wir auch in diesem Jahr am Martinstag seinen Spuren und stellen die Einnahme der Vorstellung um 19.00 Uhr am 11.11. Menschen in Not zur Verfügung. Menschen in unserer Nähe, die wir nicht vergessen dürfen in unserer Hilfsbereitschaft.  Deshalb freuen wir uns, wenn Sie ganz bewußt am 11. November zu uns kommen und mit Träume werden Wirklichkeit ein grellbuntes Märchen an diesem Theaterabend erleben – und damit gleichzeitig ein Licht dorthin tragen, wo Hilfe Not tut.