Leitung: Angelika Relin

P.S.: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Damit sind Sie immer bestens informiert! Tragen Sie sich am besten gleich hier ein.

Verehrte Gäste, liebe Freunde des Torturmtheaters,


  Alles was Sie wollen, welch ein verheißungsvoller Titel - der hielt, was er versprochen hat. Die Fränkischen Nachrichten berichteten sogar von einem kleinen Fest des Theaters, das unbedingt sehenswert war.

So können wir nach diesem Saisonfinale auf eine gelungene Spielzeit zurückblicken, denn Sie, unser verehrtes Publikum hatten die Meinung der Presse geteilt und waren begeistert von dieser romantischen, aber auch witzigen, frechen Komödie der beiden Erfolgsautoren Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, die hier virtuos mit Illusion und Wirklichkeit spielten.


  Mit einer Wunderdüdn als Auftakt gingen wir in diesem Jahr zusammen mit Fitzgerald Kusz und seinem kongenialen Partner Klaus Brandl ganz entspannt in die neue Saison. Die beiden Blues-Brothers hatten den Groove im Blut und das Publikum ließ sich gerne hinreißen.


  Zur ersten Produktion Bilder deiner großen Liebe konnten wir danach sehr viele, tief-gehende Komplimente ‚einheimsen‘. Eines der schönste war wohl die Aussage eines Gastes, der mir am nächsten Tag in einer Mail schrieb "Mit jeder Stunde Abstand wird das Erlebnis des gestrigen Abends größer und bedeutsamer". 

Bilder deiner großen Liebe war das künstlerische Vermächtnis von Wolfgang Herrndorf, damit hat er gegen seine Angst angeschrieben und Isa war der Schutzengel seiner letzten Tage. Alle Kritiker hatten sich unisono überschlagen bei der Besprechung zu dieser Inszenierung. Für diese Rolle konnten wir die faszinierende junge Schauspielerin Isabel Kott gewinnen. Ein Glücksfall! Im November erhielt sie den Bayerischen Kunstförderpreis für Darstellende Kunst. 


  Mit LIEBEN.feministisch von Samantha Ellis haben wir dann endgültig Fahrt aufgenommen. Eine fesselnde Liebesgeschichte mit hohem Tempo - mit einem Feministen und der Frau, die eigentlich nur auf Machos steht und sich dennoch verliebt. Hier wurden geschlechterspezifische Klischees hochtourig konterkariert und in der Presse war zu lesen: ‚Rasant, humorvoll, jung‘. In der Tat, es war ein Stück für junge Leute, das allerdings den älteren Semestern mindestens genau so viel Vergnügen bereitet hat. Der begeisterte Applaus hat seine eigene Sprache gesprochen.


  Der Höhepunkt des Sommers gehörte danach wieder einmal Philipp Löhle mit einem ganz besonderen Stoff.

Die Mitwisser stellte die hochaktuelle Frage, wie weit wir uns von Big Data vereinnahmen lassen, unsere Gedanken und unsere Persönlichkeit wissentlich und willenlos abgeben für eine schöne, neue, aber sinnentleerte Welt. Löhle ist hier ein ganz besonderes, ein zeitkritisches Stück mit viel subversivem Humor gelungen. Und Herr Kwant und Die Mitwisser haben sich wie erwartet als absoluter Hit der Saison in die Herzen der Zuschauer gespielt.


  2019 war also auf unserer Bühne ein buntes, sehr lebendiges und aufregendes Jahr und so werden Sie uns auch 2020 wieder erleben. Frisch, phantasievoll und kreativ, mit Stücken, die Ihnen nahe kommen, Sie berühren, über die Sie diskutieren und die Sie mit nach Hause nehmen werden. Im Januar stelle ich Ihnen hier gerne den neuen Spielplan vor.


  Wir freuen uns wieder auf die Begegnung mit Ihnen; sicher werden wir auch 2020 viele Emotionen miteinander teilen!


  Heute bleibt mir nur, mich bei Ihnen zu bedanken, für Ihre Treue und den Rückhalt, den Sie unserer kleinen, großen Bühne immer wieder geben.

Und auch meinem tollen Team, das stets mit viel Freude und großem Engagement mit dabei ist, möchte ich für das vergangene Jahr von ganzem Herzen Dank sagen. Allen voran Ilse Bogner, der es immer viel Spaß macht, für unsere Gäste da zu sein. Denn Theater soll Spaß machen, Ihnen und uns - vor, auf und hinter der Bühne.
















Wir alle wünschen Ihnen schöne Feiertage mit guten Begegnungen und Gesprächen. Nehmen Sie sich Zeit füreinander, kommen Sie fröhlich ins neue Jahr und im Frühjahr wieder ins Torturmtheater.

Im März geht’s weiter - wir freuen uns auf Sie.

Ihre Angelika Relin